1/13/2015

Rezepte für einen italienischen Karneval!


Fotoproduktion für meine So is(s)t Italien Kolumne Ausgabe 02| 2015
Thema: ~~** Carnevale **~~ 

Arancini di Carnevale
Chiacchiere di Carnevale





Piadina romangnola con insalata siciliana di arance

Teigfladen aus der Emilia-Romagna mit sizilianischem Orangensalat

FÜR 4 PERSONEN

FÜR DEN TEIG
• 260 g Mehl (Type 00 oder 405) zzgl. etwas mehr zum Verarbeiten
• 4 g Salz
• 1 Msp. Natron
• 30 g Butterschmalz (oder Schweineschmalz wie im Original)

AUSSERDEM
• 2 Bio-Orangen
• 2 kleine Fenchelknollen
• 2 Frühlingszwiebeln
• 120 g Pecorino
• 200 g Ricotta
• 20 schwarze Oliven, entsteint
• 2 EL Petersilie, gehackt
• etwas Bio-Zitronensaft
• etwas natives Olivenöl extra
• Salz und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

1 Für den Teig Mehl mit Salz und Natron in einer Schüssel mischen.
Butterschmalz schmelzen und mit 150 ml lauwarmem Wasser dazugeben.
Alles zu einem glatten Teig verkneten. Bei Bedarf weiteres Mehl
einarbeiten. Den Teig zu einer Kugel formen und abgedeckt 30 Minuten
an einem warmen Ort ruhen lassen.

2 Den Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche in 4 Portionen teilen und
diese zu runden Teigfladen (Ø ca. 20 cm) ca. 3 mm dick ausrollen.
Eine Pfanne vorheizen. Die Piadine mehrfach mit einer Gabel einstechen
und von beiden Seiten jeweils 1–2 Minuten in der Pfanne backen.
Nicht zu lange backen, sonst werden die Piadine hart. Die fertigen Piadine
unter einem Küchenhandtuch abkühlen lassen.

3 Für den Orangensalat die Orangen schälen und in Scheiben schneiden.
Den Fenchel waschen und putzen, dann in sehr feine Scheiben
schneiden. Das Fenchelgrün beiseitelegen. Die Frühlingszwiebeln waschen
und in feine Ringe schneiden. Den Pecorino in dünne Scheiben
schneiden.

4 Jede Piadina mit etwas Ricotta bestreichen, mit Fenchel- und Orangenscheiben, Oliven und Pecorino belegen. Mit Fenchelgrün, Frühlingszwiebeln und Petersilie bestreuen. Salzen und pfeffern und mit etwas Zitronensaft und Olivenöl beträufeln. Die gefüllten Piadine zusammenklappen und sofort servieren.





Weitere Rezepte wie Chiacchiere di Carnevale (Karnevalsgebäck aus Kalabrien) und Arancini di Carnevale (Frittierte Teigschnecken aus den Marken mit Orangenzucker)gibt es in meiner Kolumne in der So is(s)t Italien.

12/22/2014

Geschenke aus der Küche: pesto italiano & pesto siciliano!




Eine kleine Idee für die, die noch ein Geschenk zum Selbermachen suchen: Pesto in den Weihnachtsfarben rot und grün. Beide Rezepte finden sich in meinem Kochbuch "Cucina vegetariana". Geht schnell und schmeckt so gut!
Für eine festliche Stimmung sehen Gläser mit  Goldverschluß ganz hübsch aus und veredeln kann man das Geschenk dann noch mit einem handgehäkeltem Deckchen (Maria kann sowas natürlich mit links und im Handumdrehen zaubern).Wer das nicht kann, kann auch ein mit der eigenen Hand gekauftes Deckchen verwenden.

Viel spaß beim Verschenken wünscht Cettina!

Und hier noch eine schöne Weihnachtsgeschichte:  








12/11/2014

Mein kleiner Weihnachtsshop mit signierten Büchern & Fotokalender!


 

Wer noch auf der Suche nach einem besonderen Geschenk ist, kann bei mir das Kochbuch "Mamma Maria! - Familienrezepte aus Sizilien" signiert und mit Wunschwidmung erwerben. Als besondere Weihnachtszulage findet sich in jedem Buch ein handgepflücktes Lorbeerblatt aus Marias sizilianischem Wundergarten. 
Die Bücher kosten 24,95 € und werden Portofrei versendet. 



Wer Fotos aus "Cucina vegetariana" gerne an die Wand hängen möchte, kann sich für den Wandkalender, der ebenfalls signiert wird, entscheiden. Die Kalender haben nur eine limitierte Auflage von 20 Stück. Die Nummerierung mit der Signatur befindet sich auf der Rückseite des Kalenders. Porto innerhalb Deutschlands betragen für die Kalender 3,00 €. 


NACHTRAG 17.12.2014: KALENDER SIND LEIDER SCHON AUSVERKAUFT!
 
Der Kalender kann hier angeschaut werden:


Für die Bestellung der Bücher und Kalender sendet mir einfach eine Mail an:





 



Das Lorbeerblatt kann natürlich statt zum Kochen auch als Kunstwerk verwendet werden ;)







11/30/2014

Arancini bianchi für Erbsenzähler!


  Rezept & Fotos aus "Cucina vegetariana", Seite 70-71
 





Arancini bianchi 
Reisbällchen mit Käsefüllung

Für 4 Personen
Zubereitungszeit Risotto: etwa 30 Minuten, Ruhezeit 1 Stunde
Zubereitungszeit Reisbällchen: 25 Minuten


Zutaten für den Risotto
125 g Risottoreis
1 EL Olivenöl
1 TL Butter
150 ml trockener Weißwein
40 g Pecorino, gerieben
etwas frisch geriebene Muskatnuss
Salz


Zutaten für die Reisbällchen
1 gehäufter EL Erbsen 

(für Erbsenzähler: 28 Erbsen, also 7 Erbsen pro Arancino)
30 g Pecorino
30 g Gorgonzola
30 g Mozzarella
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
1 EL Mehl
1 Ei
40 g Semmelbrösel, mehr nach Bedarf
500 ml Pflanzenöl zum Frittieren



Zubereitung  
1. Für den Risotto in einem Topf den Reis in heißem Olivenöl und zerlassener Butter glasig anschwitzen, dabei rühren, bis die Körner rundum mit Öl und Butter benetzt sind. Mit dem Wein ablöschen und umrühren. Wenn der Reis die Flüssigkeit aufgesogen hat, kellenweise heißes Wasser (insgesamt 250–350 ml) zugießen, dabei den Reis ständig umrühren. Jedes Mal, wenn das Wasser fast vollständig aufgesogen ist, die nächste Kelle zugießen.

2. Der Risotto ist fertig, wenn die Körner weich sind, aber im Kern immer noch Biss haben. Dann vom Herd nehmen. Den Pecorino unterrühren, mit etwas Muskatnuss und Salz abschmecken und zugedeckt etwa 2 Minuten ruhen lassen. Danach den Risotto mindestens 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen (am besten aber über Nacht).

3. Für die Reisbällchen den Risotto in vier Portionen teilen. Jede Portion zu einer Kugel formen und in die Mitte eine Mulde drücken. Ein paar Erbsen und jeweils ein kleines Stück von jeder Käsesorte hineingeben und pfeffern. Den Risotto vorsichtig über die Füllung drücken und wieder zu einer glatten Kugel formen.

4. Die Reisbällchen in Mehl, dann in Ei und zum Schluss in Semmelbröseln wenden und in siedendem Pflanzenöl goldbraun ausbacken. Die fertigen Reisbällchen auf Küchenpapier abtropfen lassen und warm servieren.

11/21/2014

Der Deutsche Zukunftspreis 2014 geht an die...Lupine!

Bundespräsident Joachim Gauck verlieh den Deutschen Zukunftspreis 2014 am 19.November 2014 in Berlin an drei Forscher, die sich der Lupine widmen. 

 
"Cucina vegetariana", Seite 26-27

"Die drei Forscher wollen mit Proteinen aus Lupinenstauden Fleisch ersetzen und damit mehrere Ernährungsprobleme in der Welt auf einmal lindern. Dafür erhalten sie jetzt den Deutschen Zukunftspreis."

Mehr dazu hier: Die Welt  oder in meinem Buch "Cucina vegetariana" 



Katharina: In Deinem Buch stellst Du auch Lupinen vor, eine Hülsenfrucht, die gerade eine Renaissance erfährt. Vom Aschenbrödel zum Superfood, schreibst Du. Warum? Und was stellt man mit ihnen an?

Cettina: Kleine Aschenbrödels, weil sie vor der Wiederentdeckung einiger gesundheitsbewusster Italiener, fast in Vergessenheit geraten sind und in Gemüseregalen italienischer Supermärkte zwar immer erhältlich, aber ihre Zeit mit trostlosem Hoffen auf einen Käufer verbracht haben. Bis zu dem Punkt, wo man sich mit den inneren Werten der Lupine beschäftigt hat und herausfand, dass die Lupinen neben vielen anderen positiven Bestandteilen und Eigenschaften auch einen Eiweißanteil von ca. 40% enthalten.
Zurzeit haben wir über 7 Milliarden Menschen auf der Welt, die fast alle nach Fleisch verlangen. Das ist viel Fleisch natürlich. Dabei geht es nicht um Fleisch, sondern um Eiweiß. Der Mensch hat nicht mehr so viele Möglichkeiten, weiter zu machen wie bisher. Eine Alternative ist es z.B., Fleisch aus Stammzellen künstlich herzustellen, also sich Fleisch selbst zu züchten oder man hält Ausschau nach weniger unappetitlichen Möglichkeiten und gibt der Lupine die Chance, sich als die bessere Eiweißquelle im Vergleich zu Fleisch zu bewähren.


 


7/31/2014

Eine Silbermedaille für Cucina vegetariana!



Juchhuu, ich freue mich so, euch mitzuteilen, dass mein Kochbuch "Cucina vegetariana" beim 48. Literarischen Wettbewerb der Gastronomischen Akademie Deutschlands e.V.(GAD) eine Silbermedaille erhalten hat! :----)