9/20/2017

Das Sizilien-Kochbuch von Andreas Hoppe mit Rezepten & Fotos von Cettina Vicenzino




Rezeptentwicklung, Foodstyling & Fotografie für das Sizilien Kochbuch: Cettina Vicenzino


***

Letztes Jahr war für mich ein arbeitsreiches Jahr. Neben der Kolumne für das Magazin 'So is(s)t Italien', habe ich an 5 Kochbüchern gleichzeitig mit/gearbeitet. Mal als Autorin, Fotografin & Layouterin (Italia - Das Beste aus allen Regionen), mal als Fotografin und Stylistin (Kochbuch 'Echt schwäbisch' und Kochbuch 'Echt bayrisch' ) mal als Fotografin, Stylistin und Foodstylistin (Kochbuch 'Italian Streetfood') und mal als Fotografin, Stylistin, Foodstylistin und Rezeptentwicklerin für das Sizilien-Kochbuch, das nun im September im Südwest Verlag herauskommt und von Andreas Hoppe (dem Tatort-Kommissar mit den sizilianischen Wurzeln) geschrieben wurde.


Für dieses Buch bat mich der SüdwestVerlag, nicht nur die Geschichten, die Andreas Hoppe in seinem Buch erzählt, fotografisch in Szene zu setzen, sondern auch zu den Geschichten, Rezepte zu entwickeln. Dafür war ich letztes Jahr dann mit ihm für einige Tage auf Sizilien, um an wunderbaren Orten, wie z.B. Marzamemi und Siracusa, Fotos zu machen und ausgezeichnete Gerichte zu probieren und einige davon als Rezepte für das Buch aufzuschreiben. 

 

Das Buch wurde nicht von uns beiden geschrieben, sondern jeder hatte seinen Part. So hat Andreas Hoppe ganz allein die Geschichten geschrieben und die Orte und Menschen, die darin vorkommen (außer Maria, die von mir vorgeschlagen wurde) ausgewählt. Ich selbst hatte dagegen freie Hand die Rezepte zu den Geschichten auszuwählen. Sie wurden von mir dann entwickelt, gekocht und fotografiert.

***
 
[...]Typische Speisen wie Fenchelsalat mit Pinienkernen, Auberginenparmigiana, gefüllte Sardinen oder süßsaures Kaninchen und Rezepte mit viel Gemüse, viel Fisch, aber wenig Fleisch sind darin zu finden. Alles kann man gut nachkochen. Da Andreas Hoppe weiß, was er kann, hat er die Rezepte nicht selbst geschrieben, sondern diesen Part der renommierten Kochbuchautorin Cettina Vicenzino überlassen. Dies garantiert bestes Gelingen beim Zubereiten.[...]

Von SR 1 Chefkulinariker Marlon Wilhelm
www.sr.de

***
  cassata siciliana - cettinastyle ;)


***
Dabei war es mir wichtig, dass auch Rezepte in dem Buch vorkommen, die wir tatsächlich vor Ort auf Sizilien bei den dort besuchten Menschen gegessen haben bzw. dort zubereitet wurden.  Da ich aber bis auf 5 Rezepte keine Originalrezepte erfragt habe, (und auch diese Kochbuchtauglich umschreiben mußte) mußte ich - wieder zu Hause angekommen, aus der Erinnerung (und aus einigen wenigen Notizen) heraus, die Rezepte nachkochen  und für das Buch aufschreiben. Diese Rezepte habe ich mit einem Infotext neben dem Rezept mit "angelehnt an..." gekennzeichnet. Einige Zubereitungen waren sogar für mich als Sizilianerin neu, z.B. Möhren in einer Caponata (Seite 120 von San Giorgio e il Drago). 







Der überwiegende Teil der Rezepte wurde allerdings von mir auf Grund der groben Skizzierung der Geschichten, die ich dafür erhalten hatte, zusätzlich konzipiert. Wie z.B.  das Rezept der Totenknochen, das ein ganz besonderes Rezept von mir ist und ich schön passend zur Trauergeschichte fand.




Meine Doppelrolle - als Rezeptautorin und Fotografin gleichzeitg - war nicht immer einfach, denn hinter der Linse und auf der Suche nach dem Licht, dem Hintergrund und der besonderen Szene, mußte ich ja auch zur selben Zeit notieren, was wie gerade zubereitet wird und vorallem wie es schmeckt und dabei mit den Leuten reden. Aber am Ende hat dann doch alles gut geklappt!

***



Meine Vorgehensweise bei der Rezeptauswahl für die einzelnen Kapiteln:



Ankommen

Für das Kapitel Ankommen war ursprünglich kein Rezept angedacht, aber ich fand, dass zumindest ein Paninorezept darin vorkommen sollte, eben passend zur Geschichte.



Trauer 
Für die Rezeptfotos vor Ort, bat ich Luca, der in diesem Kapitel von Andreas Hoppe in Taormina in seinem Restaurant besucht wird, die Spaghetti mit Sepiatinte und die Pasta mit Walnüssen zuzubereiten.  Leider hatte ich aber die Zutaten, die ich extra dafür gekauft hatte, im Hotel vergessen.  Aber wir sind ja auf Sizilien, und hier ist einfach alles kein Problem, denn Luca hatte zum Glück noch schwarze Tinte in seinem Kühlschrank! Und statt der Pasta mit Walnüssen (die ich dann zu Haus selbst gekocht  habe)  bereitete er uns eben grüne Tagliatelle mit Steinpilzen zu (Seite 34). In diesem Kapitel gibt es viel tröstende Pasta.




Klärung
Was passt besser als viele fruchtige Vitamine für eine Klärung? Für dieses Kapitel habe ich einige Salatrezepte und Speisen, die Zitrusfrüchte enthalten, entwickelt. Und da Andreas Hoppe sich in diesem Kapitel auf einer Orangenplantage befindet, durfte vor allem die Orange nicht fehlen und sei sie auch nur in Form von Orangenblütenwasser vertreten, wie z.B. im Rezept für die Brioche. Aber auch einige Antipasti ohne Zitrusfrüchte finden sich am Ende des Kapitels. Das Essen ist hier noch leicht.





Ein roter Salat aus Tomaten, Blutorangen und Granatapfelkerne.







Tanz auf dem Vulkan

Jetzt wird es etwas rustikaler und bodenständiger, denn jetzt kommt endlich die sizilianische Mammaküche. (PS: Sogar Mamma Maria hat für diesen Kapitel ein Rezept beigesteuert: Auberginen in Essig S. 115 und bei weiteren Rezepten mitgeholfen). Von San Giorgio e il Drago, die in diesem Kapitel in ihrer Küche fotografiert wurden, habe ich zwei Rezepte, die an die dort zubereiteten Speisen angelehnt sind (Caponata S. 120 und Carne alla pizzaiola S. 132) in das Kochbuch aufgenommen.  Hier finden sich einige Fleischrezepte.


Bergfest
Es wird feierlich und neben den Cannoli und der Cassata habe ich hierhin noch gefüllte Artischocken mit Minze und Pistazien und meine geliebte Pasta mit Ricotta, Walnüssen und Birnen platziert.  Festlich und edel wird es nun.
Für das große Fest hat aber Rosanna Romeo del Castello auch einige wunderbare Rezepte aus einem alten Familienkochbuch, dessen Verfasser adliger Abstammung waren, beigesteuert. Zusätzlich bat ich sie noch einen Timballo siciliano zuzubereiten, weil der Name an das Musikinstrument erinnert, das vom Musiker Giuseppe Severini, neben anderen traditionellen sizilianischen Musikinstrumente , eigens für das Bergfest mitgebracht wurde.  



Liebe
Da die Liebe am Fischerdorf Marzamemi gefunden wird, ist dies das Kapitel des Meeres und selbstverständlich des Fisches. An diesem Ort kann man auch den für Sizilien berühmten Cous Cous mit Fisch essen (Cous-Cous-Schwerpunkt bleibt allerdings der Westen Siziliens). Und so habe ich eine Variation mit ins Buch genommen, die an das Rezept des Restaurants  angelehnt ist, in das Maria und Andreas gegangen sind, um einen Fisch-CousCous zu essen. 





Maria Licari und Andreas Hoppe in Marzamemi.

 Rückkehr
Da Maria und Andreas durch die Straßen von Siracusa schlendern, war für mich klar, dieses Kapitel gehört dem sizilianischen Streetfood.
  



Zwar sind meine Arancinis als Vorschlag durchgefallen, die süße Variante allerdings durfte drin bleiben. Ist ja auch ein süßes Ende. 

*** 



9/14/2017

Vegetarische Kürbisrezepte oder: das Holz ist gestapelt, die Kürbisse geerntet.



Das Holz ist gestapelt, die Kürbisse geerntet und die Tomatenpflanzen vom Wind zum Umsturz gebracht. Der Sommer wurde abrupt beendet (und der Spätsommerurlaub auf Grund einer ungeplanten Erkältung ebenfalls). Es ist jetzt Zeit 'Cucina vegetariana' aus dem Regal zu holen und darin rumzublättern, denn die Atmosphäre darin ist herbstlich melancholisch.  Ein schöner Zustand, der aber leider recht bald auch vorbei sein wird, wenn der kalte Winter dann einbricht. Bevor es soweit ist, müssen nun Rezepte für die Kürbisse her.




Pansotti alla zucca
Pansotti mit Kürbisfüllung



Zucca gialla con olive nere
Kürbis mit schwarzen Oliven


Zucca con fagioli borlotti
Kürbis mit Borlottibohnen






Alle abgebildeten Rezepte aus: 
'Cucina vegetariana - Meine 80 vegetarischen Lieblingsrezepte aus Italien'










5/29/2017

Best Italian Cuisine Book in the World 2017!



Ups...I'm the winner! 






In December 2016, 'ITALIA - Das Beste aus allen Regionen' was the national winner by countries  in its category: Best Italian Cuisine Book (Germany). In May 28, 2017, ITALIA competed in his category against winners from other countries for the Best Italian Cuisine Book in the World. It won the first place as the best from the best at the annual Gourmand Awards Ceremony in Yantai, China.




Incredibly happy :)
A big thanks to all who took part in this book! <3



*** 
Beautiful reviews & interviews: 





 


***






»Braucht man wirklich noch ein italienisches Kochbuch? Ja, wenn es Spaß macht. Und Cettina Vicenzinos 'Italia - Das Beste aus allen Regionen' macht Spaß.«



***



»Mit mehr als 600 Fotos von Land und Leuten entstand ein einzigartiges Kochbuch, das man so schnell nicht mehr aus den Händen gibt.«